Viele Veranstaltungen – viel unterwegs!

 

08. Mai 2020

Wir sind Fairtrade Stadt!

Garching erhält Auszeichnung zu Fairem Handel

 


Jürgen Ascherl, Ingrid Stanglmeier und Dr. Dietmar Gruchmann (v.l.) freuen sich über die Auszeichnung.


Der Fairtrade-Gedanke schwebt schon länger über Garching – die Banner seit der Auszeichnung am 8. Juli.
Alle Bilder: Stadt Garching

Gut ein halbes Jahr nach Bildung der neunköpfigen Steuerungsgruppe aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft um den Zweiten Bürgermeister Jürgen Ascherl und Ingrid Stanglmeier vom Verein „Lebendiges Garching“ ist es nun soweit: Die Universitätsstadt Garching erhielt am heutigen 8. Juli die ersehnte Fairtrade-Auszeichnung des Vereins TransFair und darf sich ab sofort offiziell „Fairtrade Stadt“ nennen – als 690. Kommune in Deutschland und 186. in Bayern. Eine Auszeichnungsfeier konnte wegen Corona leider nicht stattfinden, jedoch trafen sich die Protagonisten zu diesem schönen Anlass im Garchinger Rathaus.

Auf den Weg, dieses Gütesiegel tragen zu dürfen, hat sich die Stadt Garching im März 2019 gemacht: In der letztjährigen Bürgerversammlung trug der Verein „Lebendiges Garching e.V.“ den Antrag, sich um die Zertifizierung zu bemühen, vor (wir berichteten). Der Garchinger Stadtrat beschloss darauf, dieses Ziel zu verfolgen und umzusetzen; ein Kriterienkatalog gibt dabei genau vor, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen:

  • Der Stadtrat beschließt, Fairtrade Stadt werden zu wollen und entsprechende Maßnahmen zu unternehmen. Zudem werden bei allen städtischen Veranstaltungen fair gehandelte Produkte ausgegeben.
  • Eine Steuerungsgruppe koordiniert die Aktivitäten zum fairen Handel vor Ort, sorgt für die Umsetzung der Kriterien, vernetzt alle Akteure und betreibt Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Vier Geschäfte und zwei gastronomische Betriebe führen mindestens zwei fair gehandelte Produkte im Sortiment
  • Eine Schule, ein Verein und eine Kirchengemeinde führen regelmäßig Bildungsaktivitäten zu fairem Handel durch
  • Mindestens vier Medienartikel über „faire Themen“ werden von der städtischen Pressearbeit verfasst und verbreitet

 

Mit der Fairtrade-Zertifizierung, die alle zwei Jahre erneuert werden muss, kann Garching zu mehr Gerechtigkeit in Arbeits-, Produktions- und Handelsbedingungen beitragen. Auch möchte sie mit gutem Beispiel vorangehen und andere motivieren, den gleichen Schritt zu gehen. „Als Fairtrade Stadt können wir den fairen Handel noch stärker ins Zentrum des Interesses rücken. Das ist bei den mehr als bedenklichen Entwicklungen in unserer globalisierten Welt enorm wichtig!“, so Garchings Erster Bürgermeister Dr. Dietmar Gruchmann erfreut über die Auszeichnung.

Ingrid Stanglmeier und Jürgen Ascherl ergänzen: „Gerade Corona zeigt uns auf, wie wichtig Fairtrade ist. Damit bekennen wir uns zur Agenda 2030 und fördern menschenwürdige Arbeitsbedingungen und Armutsbekämpfung, Gesundheit, Klimaschutz und nachhaltigen Konsum und Produktion. Das ist unsere soziale Verantwortung!“

 

 


 

03. Juli 2020

In der Radl-Staffel nach Oberschleißheim

 

Stadtradeln-2020
Radl-Kommunen

 

Wieder einmal trafen sich die acht NordAllianz-Kommunen zur alljährlichen Radltour im Rahmen des STADTRADELNS, um gemeinsam die Kilometerleistung im Klimaschutz-Wettbewerb zu erhöhen. Normalerweise treffen sich hierzu sieben der Kommunen im Rahmen einer Sternfahrt in der ausrichtenden Gemeinde oder Stadt, heuer jedoch musste wegen der Coronapandemie vor allem im Ziel – dieses Jahr Oberschleißheim – darauf geachtet werden, dass die notwendigen Abstände eingehalten werden konnten.

Daher entschied sich die NordAllianz zu einer Staffel- statt einer Sternfahrt: Die Kommunen fuhren am 3. Juli zum jeweiligen Ortsnachbarn, übergaben dort den Staffelstab und kehrten nach einem kurzen, aber geselligen Ratsch wieder nach Hause zurück. Aus zwei Himmelsrichtungen ging`s auf`s Ziel zu – aus Nord und Ost – sodass sich am Ende Unterschleißheim und Garching vor dem Oberschleißheimer Rathaus trafen. Der „Staffelstab“ hatte indes die Form von bunten Buchstaben – welche im Ziel – erfolgreich! – zu einem Lösungswort zusammengesetzt werden mussten.

Alle Radelnden wurden mit Wasser, Apfelschorle, Müsliriegel und Obst für die Staffelfahrt bestens versorgt. Die Wolken am Himmel erwiesen sich als harmlos und alle Teilnehmenden kamen wohlbehalten an und wurden gebührend von heiteren Blaskapellen-Klängen empfangen.

Alle Radlerinnen und Radler freuen sich schon auf die nächste Radltour der NordAllianz im nächsten Jahr in eine der acht Kommunen!