Eine Chance, die jetzt diskutiert werden muss, weil sie jetzt da ist!

Bürgermeister Karl in der U6Die Garchinger SPD tut etwas für Sie: Bereits durch unseren schriftlichen Antrag im Stadtrat vom Sommer 2012 konnten wir erreichen, dass die U6 seit Dezember 2012 auch bis weit nach Mitternacht die Nachtschwärmer wieder von München nach Garching bringt. Ein schˆner Erfolg, wie wir meinen.
Die rund 500 Besucher der Podiumsdiskussion der Bürgermeisterkandidaten am 18. Februar durften dann erneut staunen: Unser Kandidat Dietmar Gruchmann kündigte an, im Falle seiner Wahl zum Bürgermeister sofort in Verhandlungen darüber einzutreten, in Zeiten des Berufsverkehrs morgens und nachmittags an allen Werktagen den 5-Minuten-Takt der U6 bis Garching-Forschungszentrum zu ermöglichen.
Im Kreistag wurden unlängst detaillierte Informationen zur Umsetzung dieses ehrgeizigen, aber realisierbaren Zieles gegeben: Es ist hierfür die Anschaffung von zwei zusätzlichen U-Bahnzügen erforderlich, die Gesamtkosten von ca. 20 Mio. € verursachen würden. Der Freistaat Bayern hat offenbar bereits zugesagt, rund 75 % dieser Kosten zu übernehmen. Schließlich ist ein Großteil des Verkehrsaufkommens auch der Verlagerung staatlicher Forschungsinstitute nach Garching geschuldet. Die restlichen ca. 5 Mio. € könnten dann evtl. im bewährten Schlüssel 2/3 Landkreis, 1/3 Stadt Garching aufgeteilt werden.
Ein 5-Minuten-Takt der U6 würde den Umstieg vom Auto auf den ÖPNV für viele Bürgerinnen und Bürger noch attraktiver machen und würde auch weitere Chancen für die Entwicklung unserer Stadt eröffnen, etwa im Gewerbegebiet für ansiedlungswillige Unternehmen. Eine solche Anbindung wäre dann nicht mehr zu übertreffen im gesamten Landkreis München. Parallel dazu sollen dann auch Verhandlungen aufgenommen werden, um die Kosten für eine Fahrt mit der U-Bahn von und nach Garching zu reduzieren.
Man muss es nur wollen, und man muss als Garchinger Stadtoberhaupt solche Chancen auch erkennen und nutzen und darf sie nicht – insbesondere vom Garchinger Stadtrat undiskutiert – verstreichen lassen. Leider hat unser bisheriges Stadtoberhaupt hier noch keinerlei Initiative ergriffen.
Die SPD Garching will einen leistungsfähigen Öffentlichen Nahverkehr. Ein 5-Minutentakt unserer U6 ab/bis Garching während des Berufsverkehrs ist ein wesentliches Element, für das wir kämpfen. Denn Garching kann es besser!

3 comments on “Ein 5-Minuten-Takt der U6 ab/bis Garching während des Berufsverkehrs wäre möglich!

  • Schön, das endlich mal jemand den U-Bahn Takt erhöhen will. Ich arbeite in München manchmal bis 20°° Uhr und muß leider abends immer 20 Minuten auf eine U-Bahn warten um nach Hause zu fahren. Hier wäre in der Zeit von 20°° – 21°° Uhr schon ein 10 Minutentakt hilfreich, um alle im Verkauf tätigen Leute schneller nach Garching zu bringen. Das sind nicht wenige!! Auch sonst brauche ich keinen 5 Minutentakt, aber öffters mal einen 10 Minutentakt. Auch Samstags Früh fahren die U-Bahnen für die Verkäufer/innen zu wenig, wir fangen um 9.30 oder 10°° Uhr an.

  • Viel wichtiger als “ein 5-Minuten-Takt der U6” wäre eine brauchbare periphere ÖPNV-Verbindung Dachau-Schleißheim-Garching-Ismaning!

    Die Staus auf der B471 sind unerträglich – auch für die Benutzer der Buslinien 230 und 292.

    An Wochenenden fährt nicht ein Bus von Garching nach Ismaning(230) oder in Richtung Dachau(292 & 291)[1], geschweige denn in den Norden Richtung Kirchdorf/Eching (695).

    [1]
    Die Buslinie 292 führt von der Haltestelle Garching-Hochbrück nach Oberschleißheim, allerdings nicht am Wochenende.
    Die Buslinie 291 verbindet die S-Bahnhöfe Dachau (S2) und Oberschleißheim (S1) (Samstag, Sonn- und Feiertag kein Betrieb)
    http://www.oberschleissheim.de/index.php?id=0,80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.